Geplant ist der erste Wurf "aus dem Elbenland" für Frühjahr 2020...

Aktuelles aus dem Elbenland

Nori bei der Zahnkontrolle

04.05.2024

Im Rahmen des Bavarian Cup 2024 waren Maze (Amazikeen aus dem Elbenland) und Nori (Very funny but no joke I'm of the Durch Highlands) am heutigen Samstag in Regensburg. Auf der dortigen Hundeshow wurde auch eine ZTP (Zuchttauglichkeitsprüfung) angeboten, die somit angenehmerweise nur 100km von uns entfernt war.

Für Nori war es die erste ZTP, diese gilt immer erst mal für 2 Jahre. Für Maze war es die zweite ZTP, die nun auf Lebzeit gilt.
Beide Hunde waren super bei der Sache und ließen sich auch von plötzlich auftauchenden Menschen, geworfenen Kisten, aufklappenden Regenschirmen und einer "feiernden, gröhlenden" Menschenmenge mit Hunden, durch die sie sich durchzwängen mussten, nicht aus der Ruhe bringen. Auch bei der Zahnkontrolle durch eine "fremde Person" (= Richter Herr Loesaus; auf dem Foto bei Nori) gab es keine Probleme.
Die genauen Berichte und die Punktzahl, wird uns dann per Post zugesendet, aber wir wissen schon jetzt, daß beide erfolgreich waren und ihre ZTP bestanden haben.

Donnerwetter und Hunter: unser geplanter D-Wurf

01.02.2024


Der Rüde für unseren D-Wurf steht fest, es wird Hunter vom Rauschtal sein. Ein Rüde, der uns sehr begeistert hat.

Alles, was mit dem D-Wurf zusammenhängt, wird ab sofort nicht unter "Aktuelles", sondern auf der Seite unseres D-Wurfes veröffentlicht werden.


Was wird das neue Jahr bringen?

01.01.2024

Morgenspaziergang mit Donnerwetter. Was wird das neue Jahr bringen?
Für Donnerwetter wird es der letzte Wurf werden, danach geht sie in "Rente" und wird uns hoffentlich noch sehr lange weiter begleiten.

Nori wird im Frühjahr voraussichtlich ihre Zuchttauglichkeitsprüfung ablegen. Sie soll die Nachfolgerin unserer Donnerwetter werden. Ob sie noch diesen Jahr ihren ersten Wurf haben wird, ist dabei vollkommen offen, evtl. wird es auch 2025 werden - vorausgesetzt, es klappt alles wie geplant.

Wie dem auch sei, wir hoffen, Ihr seid auch alle gut ins neue Jahr gekommen!

Guten Rutsch wünscht das Elbenland

31.12.23

Einen guten Rutsch, Gesundheit und viele tolle Hundeerlebnisse wünschen wir aus dem Elbenland (v.l.n.r.: Anouk, Donnerwetter, Grisu, Maze und die etwas alberne Nori)!

Auf einen guten Start in ein schönes und spannendes Jahr 2024... 

20.12.23

Maze zeigt vor Weihnachten ihre Schokoladenseite

Weihnachten naht, und mit allen Mitteln wird versucht, die Geschenkequote zu erhöhen.

In der Weihnachtsbäckerei...

In der Weihnachtsbäckerei, sind (fast) alle mit dabei... Grisu hat es vorgezogen, in seiner Schlafhöhle zu bleiben.

Herbststimmung mit Donner und Maze

12.11.23

7 Uhr morgens in den Feldern hinter unserem Haus...
Auch wenn es nun kalt wird (heute Nacht -2°C) hat der Herbst eindeutig auch seine schönen Seiten.

V1 und V2 für Nori in Karlsruhe

11./12.11.23

Ein tolles Wochenende auf der internationalen Rassehundeausstellung in Karlsruhe. Freitag Nachmittag sind Sabrina und Nori losgefahren und haben in einer tollen Unterkunft im Elsass übernachtet. Zweimal ist Nori dann gestartet. Am Samstag hat sie ein V1 (1, Platz, "vorzüglich") geholt, am Sonntag ein V2. Ein wirklich tolles Ergebnis. 

Vor allem war für Nori alles neu: die großen Messehallen, die ganzen Hund(rassen), der Trubel und den Enge in den Gängen und vor allem der Lärm. Natürlich hat sie "große Augen" gemacht, aber zusammen mit Sabrina alles ganz toll gemeistert. Wir sind richtig stolz auf sie...

Mazi nach bestandener Begleithundeprüfung

15.10.23

Heute stand für Sabrina und Mazi die Begleithundeprüfung an.
Das Wetter war nicht wirklich auf ihrer Seite. Wind, Sonne und Regen im ständigen Mix.
Letztendlich war die Prüfung kein Problem, "solide Arbeit" meinte der Richter im Anschluß...

Nori, die Knochenlose

07.10.23

Endlich sind die offiziellen Ergebnisse der ED/HD-Untersuchung von Nori da, auf die wir schon gespannt seit August gewartet haben: ED normal, HD A1, also in beiden Fällen der Bestwert.
Allerdings ist bei Anblick des Fotos sowieso fraglich, ob sie überhaupt Knochen hat.

Jedenfalls ist der erste Schritt in Richtung Zucht geschafft, im November wird dann die erste internationale Hundeshow besucht. Sie benötigt zwei Showerfolge, um zur erforderlichen Zuchttauglichkeitsprüfung zugelassen zu werden.

Frohe Weihnachten 2022

20.02.2023

Wir haben uns schon auf die Show in Regensburg gefreut, Nori sollte da zum ersten mal starten. Aber momentan ist es sehr ungewiß, ob das klappen wird.
Donnerwetter war heute bei Nanuk, und wenn alles geklappt hat, bekommt sie ungefähr eine Woche vor der Show ihre Welpen.
Da jedoch die Welpen in den ersten Wochen noch kein eigenes Immunsystem haben, wollen wir uns auch von Außerhalb nichts reinholen. Auch wenn es irgendwie schade ist, würden wir dann sinnvollerweise auf die Show verzichten.
Das fehlende Immunsystem in der ersten Wochen ist übrigens auch der Grund, warum bei uns Welpenbesuche erst ab ca. der vierten Woche möglich sind.

Wir sind jetzt aber mal vorsichtig optimistisch, daß es mit Donner und Nanuk geklappt hat, daher gibt es alle weiteren Infos zum erwarteten C-Wurf ab sofort auf der Seite des C-Wurfes.

Donner und Nori ist das Ganze aber momentan herzlich egal, sie schlafen gerade zusammen im Mondlicht...

10.02.2023 - Martin Rütter

Roman ist ein großer Fan von Martin Rütter, liest immer wieder seine Bücher und hört Aufnahmen seiner Shows. Was lag dann näher, als ihm zu seinem Geburtstag Eintrittskarten zu der Show am 10.02. in Landshut zu schenken.

Ca. 10 Tage vor der Show hat Romans Klasse den Auftrag bekommen, jeweils über ihre Idole einen Steckbrief zu erstellen. Roman wählte - Martin Rütter. Ausgerechnet einen Tag vor der Show durfte er dann seinen Steckbrief in der Klasse vorstellen. Noch während er sprach, hat die Lehrerin seine Angaben per Google gegengecheckt. Hat natürlich alles gepaßt. Nachdem er den Steckbrief durch hatte, hat er spontan noch die Geschichte erzählt, wie Martin Rütter zu seiner Hündin Emma gekommen ist. Die hatte er einfach im Kopf und konnte sie sehr unterhaltsam erzählen...

Dann war der Tag der Show. Wie es so ist, war der Verkehr trotz großzügig eingeplantem Zeitpuffer so dicht, daß Sabrina und Roman erst wenige Minuten nach Einlaßbeginn dort waren und so nur noch Plätze in der 10. Reihe bekamen. Die Enttäuschung war groß, denn Roman wollte unbedingt ganz weit vorne sitzen...

Die Show selbst war einfach nur klasse. Es ist nicht einfach nur Klamauk, sondern es werden auch ernste Dinge angesprochen, wie die traurigen und katastrophalen (aber leider tatsächlich legalen) Zustände z.B. beim Welpenhandel im Zooladen Zajak in Duisburg. Danach ging es aber den Rest der Show sehr humorvoll weiter, und das spannende ist, daß man dabei tatsächlich immer etwas für die Praxis mitnehmen kann.

Kurz vor 23 Uhr war die Show dann zu Ende und Roman hat sich dann gleich in der Schlange angestellt, um sein Buch signieren zu lassen. Er hat ihn dann angesprochen, daß er am Tag zuvor ein Kurz-Referat gehalten hatte und er gerne ein Foto zusammen mit ihm machen würde. Martin Rütter war ganz begeistert, daß das Referat tatsächlich über ihn ging. Er ist vom Signiertisch aufgestanden, hat die Security ein wenig zur Seite geschoben und sich die Zeit genommen, zusammen mit Roman ein Foto zu machen.
Das war übrigens so ein Punkt, der positiv überrascht hat. Martin Rütter ist neben der Bühne tatsächlich genauso sympathisch wie auf der Bühne. Er hat sich sogar kurz mit Roman unterhalten und ihn sogar darum gebeten, ihm das Referat mal zukommen zu lassen, während noch weit über 100 Leute in der Schlange für ein Autogramm angestanden haben.

Sabrina und Roman waren jedenfalls absolut begeistert, es war ein super unterhaltsamer Abend, an dem man auch den einen oder anderen praktische Tips mitnehmen konnte bzw. die eigene Welpen- und Hundeerziehung bestätigt sah...

Donnerwetter und Grisu

05.02.2023

Wie erwartet hat Grisu Recht gehabt: Donnerwetter ist seit heute läufig.
Jetzt heißt es erst einmal warten, bis der Progesteronwert stimmt, dann geht es ab zu Nanuk.

03.02.2023

Die Spannung steigt. Unser biologisches mobiles "Frühwarnsystem" namens Grisu hat angeschlagen. Nachdem er ja kastriert ist, weiß er zwar nicht genau warum... Aber er weiß, daß wohl in Kürze Donners Läufigkeit einsetzen wird.

29.01.2023

Donnerwetter läßt es weiterhin gemütlich angehen, wir warten nach wie vor auf ihre Läufigkeit. Es gibt aber erste Anzeichen, daß es bald soweit sein dürfte. Januar wird es wohl nicht mehr werden, aber dann Anfang/Mitte Februar - außer sie tratzt uns noch ein wenig...

01.01.2023

Wir hoffen, Ihr seid auch alle gut ins neue Jahr gekommen? Simon und Anouk haben jedenfalls die Party gleich weitergehen lassen, bevor es raus in die Sonne ging.
Bei Anouk und Donnerwetter hatten wir den Fotoapparat dabei, daher gleich mal ein paar Eindrücke von ersten Vormittag im neuen Jahr.
Obwohl Donnerwetter schon lange nicht mehr bei den Rettungshunden ist, hat sie noch alles drauf. Sobald jemand zumindest in der Hocke ist und sie nicht weiter beachtet, wird er angebellt, um so den Fund einer hilfebedürftigen Person zu melden.
Wir hatten viel Spaß in der Sonne und vor allem auch mit dem Ball...

Willkommen im neuen Jahr
Simon und Anouk
Simon und Donnerwetter
Simon und Donnerwetter
Donnerwetter im Rettungsmodus
Simon und Donner spielen Ball
Frohe Weihnachten 2022

24.12.2022

Wir wünschen allen Elbenland-Kindern, deren Besitzern und Familien sowie allen Besuchern unserer Seite ein schönes und ruhiges Weihnachtsfest!

Nori

26.11.22

Sie ist da. "Very funny but no joke Im of the Dutch Highlands", oder kurz gesagt "Nori".
Nachdem Donnerwetter bereits in 2 Jahren aus der Zucht raus ist, haben wir uns die kleine Nori aus Belgien geholt.
Sie hat auch schon ihre eigene Seite auf unserer Homepage.

18.11.22

Lange vorbereitet, viel gelernt, und heute hat Sabrina schon mal den Theorietest für Sachkundenachweis nach §11 Tierschutzgesetz "sehr gut" bestanden.
Demnächst wird dann das Veterinäramt uns vor Ort besuchen, sich alles anschauen und noch eine praktische Prüfung abnehmen.

Donnerwetter und Nanuk

13.11.22

Die Eltern unseres C-Wurfes stehen fest.
Weitere Infos bei unserer Wurfplanung.

13.10.22

Demnächst: "Very funny but no joke...".
Viel Spaß beim Rätseln. Die Lösung kommt gegen Ende November.

Wo bleibt mein Abendessen?

31.08.22

Zum Monatsende auch mal was Gutes: Mazi hat alles gut überstanden und ist wieder ganz die Alte...

Dafür haben wir Donnerwetter gestern Abend ganz schön verwirrt:
"Wie jetzt...? Echt jetzt...? Hallo? Ich bin hier, mein Magen auch und der ist noch leer...!"
Es hat sie etwas aus dem Konzept gebracht, daß diesmal zuerst Simon ins Bett gebracht wurde und sie erst ihr Futter im Anschluß bekommen sollte.

August 22

Es ist wohl kein gutes Jahr. Gerade haben wir erfahren, daß Amazikeen ihre Welpen verloren bzw. verworfen hat. In der LMU München konnte man leider auch nichts mehr machen.
Das macht uns sehr traurig und ist leider eine der Schattenseiten bei der Hundezucht.
Somit wird es dieses Jahr keinen Wurf mehr geben...

Titus

01.08.2022

Er hat uns seit 2009 begleitet, unsere Kinder von Geburt an, 2 Welpen (Anouk und Maze) mit aufgezogen und 8 weiteren Welpen in ihren ersten Wochen beigestanden.

Heute ist er über die Regenbogenbrücke gegangen und wird trotzdem unvergessen bleiben.

28.07.2022

Heute kurz nach 21 Uhr war Amazikeen beim Ultraschall - und es wurde bestätigt, sie ist trächtig. Die ersten Anzeichen gab es schon länger, und seit ein paar Tagen ist auch schon ein kleines Bäuchlein zu sehen, aber nun wissen wir es auch offiziell.

Wurftermin wäre ca. die erste Septemberwoche, es wird also noch eine Weile dauern. Andererseits gibt es für uns auch schon viel zu tun, so werden wir in der nächsten Zeit schon einmal Kontakt mit den bisherigen Interessenten aufnehmen, um sie näher kennenzulernen.

02.07.2022

Aktuelles? Nun ja, eigentlich nur ein Gassi am frühen Morgen im Morgennebel mit Donnerwetter und Amazikeen und irgendwie ein nettes Fotomotiv. Und warum dann nicht gleich mal aktuelle Fotos von allen machen?
Allerdings kam die Sonne sehr schnell raus und der Nebel war plötzlich verschwunden...

Das ist nun unsere Rasselbande. Donnerwetter und ihre Tochter Amazikeen, passend noch im weißen Nebel. 
Dann Grisu und Anouk, die sich gesucht und gefunden haben, wobei bei Bedarf der Kleine Grisu der großen Anouk zeigt, wer hier der Chef ist.
Und schließlich unser Titus, der mittlerweile fast 17 Jahre alt sein dürfte. Er läuft entsprechend wackelig, ist dabei aber immer gut gelaunt und hat die Nase neugierig am Boden. Nur von der Leine lassen sollte man ihn nicht mehr. Wegen seines Herzproblems soll er nämlich nicht rennen, aber vor allem hört er nichts mehr. Und wenn er mal in seinem Trab ist, läuft er einfach munter immer geradeaus weiter. 

Donnerwetter und Amazikeen
Grisu und Anouk
Titus

30.04.2022

Heute ging es auf eine Hundeshow nach Regensburg, den "Bayernsieger 2022". Angetreten sind Sabrina mit Amazikeen, Roman mit Donnerwetter und - was uns sehr gefreut hat - Tobi und Jenni mit der kleinen "Belle Beatrice aus dem Elbenland" (16 Wochen alt).
Dafür, daß in allen unseren Gruppen ein bekannter (und erfahrener) Lokalmatador mit angetreten ist, freuen wir uns sehr über unsere Ergebnisse:

Belle Beatrice aus dem Elbenland: ist superschön gelaufen und hat sich laut Richter nur ganz knapp geschlagen geben müssen mit ihrem "VV2". Super gemacht, Bea und Tobi (es war für Beide die erste Show überhaupt).

Amazikeen aus dem Elbenland: hat sich mit Sabrina ebenfalls super geschlagen, und auch hier nur ganz knapp hinter dem Erstplazierten. Jedenfalls freuen wir uns riesig über das "V2".

Shamrock Shepherds' Donnerwetter: sie war im Junior-Handling mit Roman unterwegs und wollte sich nicht in den Vordergrund drängen, sodaß die beiden ebenfalls mit einem tollen "V2" abgeschlossen haben. 

Ein toller Samstag in Regensburg, der nicht nur wegen der tollen Ergebnisse allen richtig Spaß gemacht hat (Fotos folgen noch)! Und im Mai geht es auf die nächste Show nach Schweitenkirchen. Bei einer Anreise von nur 15km kann man einfach nicht nein sagen...

Amazikeen aus dem Elbenland beim Rettungshundetraining

08.01.2022

Nachdem Amazikeen in November 1 Jahr alt geworden war, sind wir gleich Anfang Dezember beim Tierarzt gewesen, um die Röntgenuntersuchungen machen zu lassen, die Voraussetzung für eine spätere Zucht sind.

Nachdem die Elterntiere beide gesund sind, hat sich bei Amazikeen ein entsprechendes Ergebnis gezeigt. Sie ist HD A1 sowie ED n/n, also jeweils die Bestnote, was uns natürlich sehr gefreut hat.

Jetzt warten wir mal, wie sie sich auf den ersten Shows macht, und dann folgen auch die genetischen Untersuchungen auf MDR1 und DM.

01.12.2021

Heute war Tierarzttag. Unsere Amazikeen aus dem Elbenland ist nun 1 Jahr und 5 Tage alt und kann somit auf ED/HD getestet werden (eine der Voraussetzungen, um später züchten zu können). Unter Narkose wurde die erforderlichen Röntgenaufnahmen gemacht. Die offizielle Auswertung liegt zwar beim RWS e.V., aber der Tierarzt meinte, alles sieht sehr gut aus.
Natürlich war auch unsere Donnerwetter zum Ultraschall dabei, und nun machen wir auf der Seite vom B-Wurf weiter...

Shamrock Shepherds Donnerwetter und Bjorn Bako Lord of North

29. - 30.10.21

Auch die zwei weiteren Tage in Slowenien hat alles einwandfrei geklappt. Die Entscheidung, Bjorn als Rüden zu nehmen, war absolut richtig. Zwar hatten wir uns im Vorfeld bereits viel über das Wesen von Bjorn erkundigt, aber vor Ort war er dann noch viel besser als erwartet. Ein absolut offener und freundlicher Rüde, interessiert, aber nicht aufdringlich und einfach zum knuddeln. 
Letztendlich war auch die Sprachbarriere zwischen Dragana und Sabrina nicht so groß wie befürchtet. Neben der Sprache gab es ja auch noch Hände und Füße, und damit hat dann alles geklappt.
Am Samstag ist Sabrina aus Slowenien zurückgekommen, und nun heißt es einfach nur warten, bis die Zeit für einen Ultraschall (so um den 25.11. herum) gekommen ist.

28.10.21

Heute früh ging es los, Sabrina und Donnerwetter sind über Österreich nach Slowenien gefahren. Dort hat sie am späten Nachmittag erst mal ihre Unterkunft bezogen.

Abends haben Donner und Sabrina noch Dragana, die (Mit-)Besitzerin von Bjorn zuhause besucht. Einfach nur zum ersten Kennenlernen - so war es zumindest geplant. Nun ist es jedoch so, daß der erste Schritt zum geplanten Nachwuchs schon geschafft ist.

Nachdem die Unterkunft bis Samstag gebucht ist, werden Sabrina und Donner noch zwei Tage in Slowenien bleiben und in der Zeit auch nochmal Dragana und Bjorn besuchen. 

19.10.21

Es nähert sich der "Tag X". Donnerwetter ist läufig und voraussichtlich Mitte nächster Woche werden sich Sabrina und Donnerwetter auf den Weg nach Slowenien machen. Eine Unterkunft ist bereits gebucht und "Bjorn Bako Lord of North" erwartet sie schon.
Außerdem haben wir schon die ersten 2 Autobahnvignetten gekauft, 2x Tunnel wird unterwegs in Österreich noch dazukommen. Und schon ist man gleich mal 55.-€ losgeworden.

Wir haben schon mal ein wenig gerechnet, und wenn alle klappt, werden die Welpen zwischen Weihnachten und Silvester auf die Welt kommen...

Bjorn Bako Lord of North

29.09.21

Wir haben uns entschieden und seit heute liegt uns auch der offizielle Deckschein vor.
"Bjorn Bako Lord of North", Europameister 2019 und Inhaber zahlreicher weiterer nationaler und internationaler Titel wird der Vater unseres B-Wurfes werden.

01.08.2021

Roman hatte mit Donnerwetter fleißig trainiert und ist am Sonntag bei einer Begleithundeprüfung angetreten. Insgesamt waren es 10 Starter, 9 Erwachsene und Roman (10).
Begonnen wurde am Vormittag mit dem Theorieteil. Roman ist dort selbst zur Richterin hin und meinte, er wollte den Theorieteil nicht schreiben. Also den Theorieteil für Kinder. Auch den Theorieteil für Jugendliche wollte er nicht haben, sondern wie alle anderen die Fragen für Erwachsene. Ergebnis: volle Punktzahl.
Kurz nach Mittag ging es dann mit den Hunden auf den Platz. Donner und Roman waren die Ersten und erhielten ein großes Lob von der Richterin für ihren Auftritt. Sie meinte, Roman und Donnerwetter hätten die Meßlatte für die folgenden Teilnehmer bereits sehr hoch gelegt...
Und tatsächlich schafften es die Beiden, die beste Begleithundeprüfung des Tages gezeigt zu haben, wobei die Richterin immer wieder betonte, daß Roman auf dem Parcours keinen Kinderbonus bekommen habe, sondern genauso streng wie die Erwachsenen bewertet wurde.
So erhielt Roman am Ende der Veranstaltung auch den Wanderpokal des Vereins, den er dann beim nächsten Prüfungstermin gerne verteidigen würden. Dann voraussichtlich mit Amazikeen oder unserem Jack Russel Grisu.

Roman und Donnerwetter Begleithundeprüfung
Sieger Begleithundeprüfung 2021
Shamrock Shepherds Donnerwetter mit Amazikeen und Akesis Bico aus dem Elbenland

Juli 2021

Familientreffen...
v.l.n.r.: Amazikeen aus dem Elbenland, Shamrock Shepherds Donnerwetter, Akesis Bico aus dem Elbenland.
Die "Kleinen" sind nun schon 8 Monate alt...

10.07.2021

Hurra, wir waren zur zweiten Zuchttauglichkeitsprüfung in Iserlohn und Donnerwetter hat nun die Zuchtberechtigung auf Lebenszeit!

16.05.2021

So, es wir mal wieder Zeit, etwas zu schreiben...
Wie geht es unserem A-Wurf? Hervorragend! Wir sind mit allen Welpenbesitzern nach wie vor in Kontakt, den Hunden geht es prima und die Besitzer sind sehr zufrieden. Wahnsinn, wie schnell die Zeit vergeht, in ein paar Tagen sind die "Kleinen" ein halbes Jahr alt und teilweise schon so groß und schwer wie ihre Mutter.

Auch bei uns hat sich etwas geändert, und wieder einmal ist Corona dran schuld. Schweren Herzens haben wir Donnerwetter aus der Rettungshundeausbildung genommen. Sie ist nun über 4 Jahre alt, und letztes Jahr ist in ihrer Ausbildung so gut wie nichts gelaufen, weil ein Training corona-bedingt nicht möglich war. Das Training wurde zwar mittlerweile grundsätzlich wieder aufgenommen, aber realistisch betrachtet wird Donnerwetter fast 6 Jahre alt sein, bis sie ein geprüfter Rettungshund ist. Dann kann sie vielleicht etwas mehr als 2 Jahren eingesetzt werden, bevor sie in "Rente" geht und ein neuer Hund ihre Nachfolge antreten kann.
Aber wer soll das dann in ein paar Jahren sein? Amazikeen? Sie wäre dann zu Ausbildungsbeginn auch schon über 4 Jahre, und wir hätten dasselbe Problem, daß sie nur eine kurze Zeit einsatzfähig wäre.

Daher haben wir uns entschieden, Donner trotz hervorragender Lernfähigkeit aus der Ausbildung zu nehmen und sie eher mit dem IPO-Sport zu beschäftigen, der ihr auch Spaß macht.

Maze im Training bei den Rettungshunden

Stattdessen hat Amazikeen, unser einziges Mädel aus unserem A-Wurf, mit 5 Monaten ihre Ausbildung in der Rettungshundestaffel Fürstenfeldbruck begonnen. Dort hat sie nicht nur uns beeindruckt! Sie lernt sehr schnell und ist absolut unerschrocken. Beim ersten Versuch, sie einen Schuttberg hinauf zu locken, ist sie da so selbstverständlich hoch, als hätte sie noch nie etwas anderes gemacht.
Anfangs ist die Suche noch auf Sicht, da sie ja erstmal nur Grundkenntnisse erwerben soll. Aber man sieht schon, wie sie oft nicht nur auf Sicht arbeitet, sondern bereits jetzt ihre Nase einsetzt, um zum Erfolg (= die Futterdose beim "Opfer") zu kommen. Und das Wichtigste: man merkt ihr deutlich an, daß sie großen Spaß daran hat.
Vom Alter her ist sie auch ideal, mit spätestens 3 Jahren sollte sie ihre Prüfung bestanden haben und dann noch viele Jahre als Rettungshund eingesetzt werden können, bevor wir über eine Nachfolgerin nachdenken...

(Auf dem Foto sieht man Maze gerade im Training, das "Opfer" hat netterweise aus dem Versteck heraus ein Foto gemacht.)

Unser Rudel aus dem Elbenland

14.02.21

Den A-Wurf haben haben wir gut hinter uns gebracht, alle Welpen sind seit Ende Januar bei ihren neuen Besitzern. Nur Amazikeen ist bei uns geblieben, um zu gegebener Zeit die Zuchtlinie fortzusetzen.

Jedenfalls wurde es nun mal Zeit, das neue Rudel auf ein Gruppenfoto zu bringen. V.l.n.r. haben wir nun: Donner (Shamrock Shepherds' Donnerwetter, 4 Jahre), Maze (Amazikeen aus dem Elbenland, 3 Monate), Grisu (2 Jahre), Anouk (Eila vom Waldhang-Zwinger, 3 Jahre) und Titus (ca. 15 Jahre).

15.11.2020

Wir haben unsere Homepage etwas umgebaut bzw. erweitert. Hier finden sich ab sofort Informationen und Neuigkeiten zu unserem A-Wurf.

01.11.2020

In den letzten Tagen erreichen uns verstärkt (sehr nette) Anfragen nach einem Welpen. Aber leider müssen wir mitteilen, daß die aktuelle Warteliste schon so groß ist, daß keine Chance mehr auf einen Welpen aus dem A-Wurf besteht.

Wer sich trotzdem zum Thema erkundigen will, kann sich selbstverständlich dennoch gerne mit seinen Fragen an uns wenden. Auch besteht die Möglichkeit, sich schon einmal für den B-Wurf im Herbst 2021 zumindest vormerken zu lassen. 

Donnerwetter im Kuschelmodus

31.10.2020

Halbzeit bei Donnerwetters Trächtigkeit. "Und, merkt man schon was?" Ja, mittlerweile doch recht eindeutig...
Ein wenig hat sie schon an Gewicht zugelegt, laut Tierarzt aber im absolut grünen Bereich.
Wenn die sich schüttelt, macht sie das viel vorsichtiger. Vorher hat der Hund von Kopf bis Schwanzspitze gewackelt, nun schüttelt sie sich nur noch vorsichtig mit der vorderen Körperhälfte.
Aber vor allem hat unser Kuschelbeauftragter Roman deutlich vermehrt seine Einsätze. Am liebsten liegt Donnerwetter nun komplett auf ihm und genießt es sichtlich, mit ihm zu kuscheln...

19.10.2020

Wir konnten es nicht mehr erwarten, und - hurra, nun hat auch der Tierarzt bestätigt, was unser Eindruck insbesondere in den letzten drei Tagen war: Donnerwetter erwartet tatsächlich Nachwuchs! Also haben wir ihre kleinen Veränderungen doch richtig gedeutet.

Aktuell sind "die Kleinen" gerade einmal 15mm groß, aber sie haben ja noch, wenn alles gut geht, rd. 5 Wochen Zeit bis zu ihrem Wurftermin.

Über die Anzahl der Welpen kann man noch nichts Konkretes sagen, unser Tierarzt ist jedoch aktuell der Meinung, es würde ein eher kleinerer Wurf werden, vielleicht nur 2 - 3 Welpen. Überraschungen möchte er aber nicht ausschließen, da die Bestimmung der Welpenzahl, insbesondere zum jetzigen Zeitpunkt, nicht wirklich machbar ist. Aber mehr als 5 sind eher nicht zu erwarten...

Donnerwetter macht mittlerweile nur noch ein reduziertes Training bei den Rettungshunden mit. Auf wilde Geländeabenteuer bei der Suche verzichten wir, stattdessen werden nur noch Feinheiten geübt, wie z.B. die korrekte Anzeige eines Verletzten, bevor wir dann auch dieses Training vorübergehend einstellen werden.

Gegen Ende der Woche werden wir auch Donnerwetters Futter umstellen. Sie bekommt dann ein besonderes, auf trächtige Hündinnen abgestimmtes Futter, zudem wird sich die tägliche Futterration um rd. 50% erhöhen, um ihren Bedarf abzudecken.

Am Wochenende wird dann auch die Wurfbox in Angriff genommen. Das Material steht schon in der Garage bereit und wartet darauf, vom schlichten Bretterhaufen zu einem gemütlichen Rückzugsort für Donnerwetter und ihren Nachwuchs zu werden. Dazu kommen noch tausend weiterer kleinerer und größerer Aufgaben und Besorgungen, die bis zum Wurftermin Ende November abgearbeitet werden wollen.

Es bleibt jedenfalls spannend, und die richtige Arbeit kommt noch, wenn die Welpen da sind. Trotzdem freuen wir uns schon riesig auf unseren A-Wurf.

Donnerwetter und Alpha

26.09.2020

Es ist vollbracht.
In vier Wochen, voraussichtlich am 26.10.,
geht es zum Ultraschall,
dann wissen wir mehr...

12.09.2020

Unser kleiner Grisu hat es gestern schon angezeigt, und seit heute Mittag sind auch wir sicher: Donnerwetter ist läufig!
So ungefähr in 10 - 12 Tagen geht es dann also zu Alpha. Wir freuen uns schon riesig...

20.05.2020

Es ist wieder etwas Normalität eingekehrt. Unter Auflagen hat letztes Wochenende Donnerwetters Ausbildung zum Rettungshund wieder gestartet, und wie immer ist sie mit Begeisterung dabei.

Zwischenzeitlich ist auch das Welpengehege fertig und das Gras schön angewachsen. Über Sommer werden dann nach und nach ein paar Spielsachen wie ein Baumstamm, eine Wippe aber auch ein "Erlebnispfad" aus verschiedenen Untergründen Einzug finden.

Und im Herbst gibt es dann definitiv die ersten Welpen :-)

22.03.2020
Tag 2 der Corona-Ausgangsbeschränkungen - Ein Traum wird verschoben

Die Vernunft siegt, wir werden Donnerwetter nicht decken lassen!

>> Aktuell kam es gerade zu einer Verschärfung der Ausgangsbeschränkungen, sodaß der Besuch beim Rüden nicht wohlwollend in eine Grauzone zu sehen wäre, sondern schlicht untersagt ist.  Also selbst wenn wir wollten... << 

Der nachfolgende Text stammt von heute Mittag und gilt weiterhin. 

Gestern waren wir noch vorsichtig optimistisch und haben mit einer befreundeten erfahrenen Züchterin gesprochen, die weitere Aspekte ins Spiel gebracht hat. Da wir übereinstimmend davon ausgehen, daß Corona uns noch über Wochen evtl. Monate beschäftigen wird, würde eine Zucht zum jetzigen Zeitpunkt nicht unserem Qualitätsanspruch genügen.

Schon mit den jetzigen Ausgangsbeschränkungen wäre es nicht möglich, daß uns der Zuchtwart aufsucht. Das bedeutet, die notwendige Besichtigung der Welpen nach dem Wurf kann nicht bzw. erst nach Wochen/Monaten erfolgen. Also keine Wurfabnahme möglich.

Desweiteren ist es nicht möglich, daß wir die Interessenten für die Welpen kennenlernen. Dieser Punkt ist uns jedoch sehr wichtig, wir wollen ein Gefühl bekommen, wo unsere Welpen hinkommen. 
Umgekehrt wäre es auch für die Interessenten nicht möglich, Donnerwetter bzw. die Welpen kennenzulernen und auszusuchen. Das ist jedoch ebenfalls ein wichtiger Punkt, die Chemie muß ja stimmen.

Abgesehen davon: angenommen, die Welpen wären dann abholbereit - und niemand kann sie abholen!? Dann wären die Welpen bei uns, werden älter und älter. Die Sozialisierungsphase, in der sie ihren Platz im Rudel suchen, geht vorbei, aus den putzigen Wollknäuel werden jugendliche kleine Eisbären, die die Welt erforschen und eine Bindung aufbauen - und Ihr verpaßt alles...

Vielleicht wäre eine Welpenschule angesagt, doch die haben geschlossen. Soziale Kontakte mit anderen Menschen und Hunden - womöglich nicht möglich. Auch das sind keine guten Voraussetzungen für den Start in ein neues Leben.

Wir sind gerade sehr traurig. Wir haben uns auf die Welpen gefreut, bauen aktuell noch am Welpengehege, die Wurfbox ist in Vorbereitung, auch unsere Kinder waren überall begeistert mit eingebunden. Und dann das. Der Traum wird von der Realität eingeholt, die Hoffnung von der Vernunft abgelöst. Aber es ist besser so.
Unsere Welpen sollen den bestmöglichen Start bei ihren Besitzen haben, umgekehrt sollen auch die zukünftigen Besitzer unbeschwert einen neuen Lebensabschnitt mit den Welpen beginnen können. Und genau das ist aktuell und auf absehbare Zeit nicht möglich.

Die ganze Situation und die damit verbunden Einschränkungen entsprechen nicht mal ansatzweise dem, wie wir uns eine seriöse Zucht vorstellen. Daher werden wir die Zucht zurückstellen und die nächste Läufigkeit im Herbst abwarten, in der Hoffnung, daß wir dann eine Situation vorfinden, in der wir guten Gewissens Donnerwetter decken lassen können.

(Alternativ: bitte zwickt uns mal jemand, daß wir aus diesem schlechten Traum aufwachen können!)

Ich denke, Ihr habt Verständnis für unsere Entscheidung, auch wenn es jetzt erst einmal eine große Enttäuschung ist. Aber die Situation wird sich wieder normalisieren, und dann wird es definitiv einen Neustart geben. Mit dem Besitzer des Rüden haben wir bereits gesprochen, "Alpha" wird auf Donnerwetter auch bis zum Herbst warten...

Aber trotz alledem, ein bischen Spaß muß sein:
"Donnerwetter und die Klopapierkrise"

21.03.2020
Tag 1 der Corona-Ausgangsbeschränkungen

Tja, nun ist es passiert. Die Ausgangsbeschränkungen sind da. Was nun? Wir denken, wir kommen noch zum Rüden, um das nächste Wochenende herum dürfte es soweit sein. Der Besitzer ist einverstanden, daß wir kommen. Abstand halten ist zwar angesagt, doch das betrifft nur uns Menschen. Und irgendwie ist es ja auch "beruflich", sodaß die Fahrt wohl zulässig sein dürfte.
Irgendwie sollte es gehen, hoffen wir. Ausgerechnet jetzt, wo wir unsere Zucht starten wollen...

16.03.2020

Es wird spannend, die Natur hat ihren Lauf gennommen. Nun heißt es, auf den richtigen Zeitpunkt für das Treffen mit "Alpha" zu warten. Bleibt nur zu hoffen, daß uns Corona keinen Strich durch die Rechnung macht. Nicht, daß es womöglich zu Ausgangssperren kommt.
Aber wir sind ganz optmitisch, und bis dann hoffentlich die Welpen kommen, sollte das Schlimmste sowieso überstanden sein, was Corona betrifft...

Bau des Welpengeheges

14.03.2020

Das Wetter paßt, also nehmen wir den "Adventure Park" für die Welpen in Angriff. Der Auslauf wird knapp 100qm groß werden und viele verschiedene Bereiche zum erforschen bekommen. U.a. einen Minipool, verschiedene Untergünde wie Kies, Rindenmulch, Sand und natürlich Gras. Auch verschiedene Spielzeuge wird es geben, die sie auch zugleich auf die verschiedenen Geräusche und Materialien vorbereiten wird. Aber auch nur einfach Platz zum toben und chillen.

Aber erst einmal stehen nur das Tor und die ersten Pfosten. Es dauert, bis der Beton aushärtet...

14.02.2020

Rein rechnerisch sollte Donnerwetter heute läufig werden. Mal sehen, wie die Realität aussieht und wann es tatsächlich soweit sein wird.