Amazikeen aus dem Elbenland



Uns war von Anfang an klar, daß wir einen Welpen aus dem ersten Wurf behalten würden, um die tolle Zuchtlinie weiterführen zu können. Und nach 4 Rüden hat dann am 26.11.2020 endlich unsere Amazikeen als Letzte des Wurfes das Licht der Welt erblickt...

Kurzsteckbrief:

Name: Amazikeen aus dem Elbenland (oder kurz: Maze)
Geboren: 16.11.2020
Züchterin: Sabrina Wagoun
Rasse: Weißer Schweizer Schäferhund (Berger Blanc Suisse)
FCI-Gruppe 1, Sektion 1, Standard Nr. 347

Maze ist jetzt vor allem erst einmal Kind. Und so benimmt sie sich auch. Sie liebt Socken und schafft es immer wieder,  irgendwo eine zu entführen.
Bei den Zimmertüren sind wir nun dank Maze mittlerweile bei der Version 3.0.
Version 1.0 war die normale, waagerechte Türklinke. Mit knapp 6 Monaten konnte sie diese öffnen. Also gab es ein Upgrade unsererseits auf Version 2.0, die Klinken der Zimmertüren wurden um 90° nach oben gedreht. Das hat dann knappe 6 Wochen gehalten, dann konnte Maze auch diese Türe(n) öffnen. Interessanterweise sind ihr die Türen ins Wohnzimmer und in die Küche mittlerweile egal. Aber die Türe, die in den Raum mit dem Wäschetrockner (Socken!) bzw. weiter nach draußen (Futterkiste) führt, konnte sie auf einmal trotzdem öffnen.
Seit 22.07.21 haben wir Version 3.0, die Türklinke wurde nach unten gedreht. Schafft sie das dann auch irgendwann, kommt da in letzter Konsequenz ein Drehknauf hin.

Ernsthaft kann sich Maze aber auch beschäftigen. Im Alter von 5 Monaten hat sie ihre Ausbildung in der Rettungshundestaffel Fürstenfeldbruck begonnen. Dort hat sie nicht nur uns beeindruckt! Sie lernt sehr schnell und ist absolut unerschrocken. Beim ersten Versuch, sie einen Schuttberg hinauf zu locken, ist sie da so selbstverständlich hoch, als hätte sie noch nie etwas anderes gemacht.
Anfangs ist die Suche noch auf Sicht, da sie ja erstmal nur Grundkenntnisse erwerben soll. Aber man sieht schon, wie sie oft nicht nur auf Sicht arbeitet, sondern bereits jetzt ihre Nase einsetzt, um zum Erfolg (= die Futterdose beim "Opfer") zu kommen. Und das Wichtigste: man merkt ihr deutlich an, daß sie großen Spaß daran hat (siehe auch Foto unten 

Amazikeen im Rettungshundetraining
Amazikeen aus dem Elbenland